PRESSESPIEGEL

Presse

ARTIKEL 1984-2020 MusiK

PFAFFENHOFENER KURIER 18.12.2020

Meditative Klangwelten

Pfaffenhofen – „Der Raum im Haus der Begegnung in Pfaffenhofen im Erdgeschoss war nicht bestuhlt. Das Publikum saß oder lag auf dem Boden, und wenn ich daran denke, hat sicher auch die Schwingung des Parkettbodens mit zur intensiven Wirkung damals noch beigetragen. Dabei repräsentieren die Instrumente nicht nur die jeweiligen Musiktraditionen, sondern auch die zu grundliegende Philosophie, Kultur und Religion die in China, Japan, Indien und Europa vor Jahrhunderten entstanden sind.“ Wolfgang Hauck erinnert sich gerne an sein Konzert vor 34 Jahren im Haus der Begegnung zurück. Jetzt veröffentlicht Hauck das Konzert auf CD und auf den bekannten Streamigportalen im Internet. „Konzert 1986 For Electric Koto, Vina And Chin“, heißt die Veröffentlichung.
Mehr im Artikel:
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG 8.8.1988

ARTIKEL ZUR AUSSTELLUNG SCHLOSSTANGENTE 1988, Dachau

Ort: Dachau
Kunstausstellung: SCHLOSSTANGENTE
Veranstalter: Centrale 25
 

„Dah laß ma uns net tangieren, des schorm ma obai“

Eine von der Dachauer Künstlerin „gigi“ initiierte Vergleichsausstellung sollte ein kritisch-künstlerischer Ansatz sein, um sich mit der Bedeutung und den Vorgängen um die traditionelle „Dachauer Schlossausstellung“ auseinanderzusetzen.

„Auf Einladung der beteiligten Künstler erarbeitete ich eine Raum-Klang-Performance.

Zunächst ging es um die Rolle der “Kulturstadt Dachau“ und deren plakativen Versuch, einen historischen „Makel“ zu verdecken.

Darin zeigt sich  eine museal-konservierende Haltung der Stadt, im Gewohnten, im Erfolgversprechenden zu verbleiben und mit diesem Etikett – als Privileg des guten Geschmacks – die Zeugungsbedingungen des Schöpferischen auf Wirkung und Effekt zu reduzieren und damit zu sterilisieren.“

Programm „Schlosstangente“ 1988

 
 
 

Süddeutsche Zeitung 8.8.1988: Klanginstallation und Perforomance von Wolfgang Hauck

PFAFFENHOFENER KURIER 6.11.1985

ARTIKEL ZUR AUSSTELLUNG 1985

Pfaffenhofen an der Ilm
Kunstausstellung: Querformat
Veranstalter: Fool Time Living Company – Gesellschaft für Performance Realisation e. V.
 

Pressestimmen zur Ausstellung „Querformat“

Um die Höhepunkte gleich vorwegzunehmen, muß zuerst Wolfgang Hauck genannt werden, der mit seiner Vielseitigkeit (Schmuck, Malerei, Metallplastik und nicht zuletzt wegen des Baues seiner archaischen Musikinstrumente) eine besondere Erwähnung verdient.

Ohne auf die künstlerischen und philosophischen Inhalte seiner verschiedenen Arbeiten einzugehen, muß ihm Perfektionismus in der Auseinandersetzung mit seinen Werken und deren Verwirklichung bescheinigt werden.

Franz-Xaver Hitzler
Pfaffenhofener Kurier, 6. November 1985

 
 
 
1984 Wolfgang Hauck Spielen erlaubt

Pfaffenhofener Kurier, November 1985

Hauck Wolfgang Cover CD Concert 1986

NEUE CD "CONCERT 1986"

Veröffentlichung: 17. November 2020
Label: recordJet

Verfügbar auf